Tostedt: Bauarbeiten für über 2.700
moderne Glasfaseranschlüsse starten

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Presseanfragen melden Sie sich gerne über presse@glasfaser-nordwest.de

Download Presseartikel:

17.07.2020

Spatenstich in Tostedt: Bauarbeiten für über 2.700 moderne Glasfaseranschlüsse starten

Das Infrastrukturunternehmen Glasfaser Nordwest, ein Gemeinschaftsunternehmen von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG, hat heute gemeinsam mit der Samtgemeinde Tostedt die Bauarbeiten für ein neues Glasfasernetz eröffnet.

Tostedt bewegt sich mit großen Schritten in Richtung Digitalisierung: Mit einem symbolischen Spatenstich haben heute Glasfaser Nordwest CEO Christoph Meurer, Tostedts Bürgermeister Peter Dörsam und BREKO eG Geschäftsführer Jürgen Magull die Bauarbeiten eines neuen Breitbandnetzes gestartet. Das Infrastrukturprojekt ist in der Region eines der größten seiner Art und soll über 2.700 Haushalte und Unternehmensstandorte mit moderner Glasfaser versorgen.

Christoph Meurer, Geschäftsführer Glasfaser Nordwest: „Wir freuen uns sehr, dass wir nach einer umfassenden Planungsphase heute den Baustart unseres Glasfasernetzes hier in Tostedt besiegeln können. Wir möchten eine Schlüsselposition in der regionalen Digitalisierung einnehmen: Unser Ziel ist es, die Anwohner und Unternehmen in unserem Ausbaugebiet möglichst schnell mit einer leistungsstarken und stabilen Infrastruktur zu erreichen. Gemeinsam können wir so für mehr Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und eine noch größere Lebensqualität der Anwohner sorgen.“

Infrastrukturausbau mit einer starken Partnerschaft

Peter Dörsam, Bürgermeister Samtgemeinde Tostedt: „Wir freuen uns sehr, dass der Glasfaserausbau in der Samtgemeinde Tostedt zu einem der ersten Projekte von Glasfaser Nordwest gehört. Es ist eindeutig, dass wir ein leistungsstarkes und stabiles Netz benötigen, damit Anwohner und Unternehmen auf die Bedürfnisse der Zukunft vorbereitet sind. Das neue Netz von Glasfaser Nordwest wird genau das ermöglichen. Als Gemeinschaftsunternehmen der EWE und der Telekom Deutschland haben wir zudem einen sehr erfahrenen Partner an unserer Seite.“

Auch Jürgen Magull, Geschäftsführer der BREKO Einkaufsgemeinschaft eG, hat an dem Spatenstich teilgenommen. Der Bundesverband Breitbandkommunikation e.V. (BREKO) ist mit mehr als 350 Mitgliedern der führende Glasfaserverband Deutschlands. Seit der Gründung tritt der BREKO für einen fairen Wettbewerb im Bereich Telekommunikation ein und setzt klar auf den zukunftssicheren Glasfaserausbau. Die BREKO Einkaufsgemeinschaft eG als kommerzielle Plattform des Verbandes bündelt die Nachfrage der Mitgliedsunternehmen und kann auf diese Weise Produkte und Lösungen für den Glasfaserausbau besonders schnell und besonders günstig anbieten.

Jürgen Magull, Geschäftsführer der BREKO-Einkaufsgemeinschaft: „Der Ausbau in Tostedt ist ein gutes Beispiel dafür, wie Kooperationen die Versorgung mit zukunftssicherer digitaler Infrastruktur voranbringen können. Beim BREKO-Mitglied Glasfaser Nordwest vereinen zwei Unternehmen ihre Stärken und investieren gemeinsam in die digitale Zukunft. Besonders freut uns, dass Bürger und Unternehmen echte Glasfaseranschlüsse bis in Ihre Wohn- und Geschäftsräume bekommen. Damit setzt die Gemeinde auf die Infrastruktur der Zukunft. Das ist nachhaltig gedacht und bedeutet einen langfristigen Standortvorteil.“

Tostedt gehört zu einem der ersten Ausbaugebiete von Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wird in der Samtgemeinde zunächst über 2.700 Haushalte mit modernen FTTH-Glasfaseranschlüssen versorgen. Die neue Infrastruktur wird in großen Teilen des süd-westlichen Tostedts verlegt. Das Besondere: Das Glasfasernetz wird bis in die Häuser und Wohnungen der Anwohner verlegt. Da somit komplett auf klassische Kupferkabel verzichtet wird, ist das neue Netz nahezu störungsfrei und kann auch auf großen Entfernungen stabile Bandbreiten liefern. Somit werden die Anwohner und Unternehmen in dem Ausbaugebiet mit Geschwindigkeiten von bis zu 1.000 Mbit/s surfen können.

Frank Scheper, Regionalmanager bei Glasfaser Nordwest: “Wir werden gemeinsam mit unserem Ausbaupartner Deutsche Telekom Technik dieses neue Gebiet erschließen und möchten bis zum Spätsommer 2021 die Bauarbeiten abgeschlossen haben. Ende des Jahres wird es eine Bürgerinformationsveranstaltung geben. Hier werden wir den Anwohnern alle wichtigen Informationen zum Hausanschluss und zu den buchbaren Tarifen unserer Vermarktungspartner geben.“ Im Anschluss an die Bürgerinformationsveranstaltung können adressgenaue Verfügbarkeitsabfragen durchführt werden. Auch wird es die Möglichkeit geben, die neuen Anschlüsse direkt bei unseren Partnern zu beauftragen. Einladungen zu der Informationsveranstaltung werden in dem Ausbaugebiet rechtzeitig verteilt.

Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen und wird hierfür bis zu zwei Milliarden Euro investieren. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Zunächst werden die Partner EWE und Telekom Deutschland das Netz von Glasfaser Nordwest nutzen – perspektivisch sollen Kooperationen mit weiteren Vermarktungspartnern folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.

Anhang

Abbildung 1 Das Ausbaugebiet von Glasfaser Nordwest in Tostedt