Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

09.07.2021

Glasfaser Nordwest erweitert Breitbandprojekt in Melle um 1.700 weitere Anschlüsse

Das von Telekom und EWE gegründete Joint Venture Glasfaser Nordwest hat zwei weitere FTTH-Ausbauprojekte in Melle angekündigt. Neben den bestehenden Ausbaugebiet im Westen und Osten der Kernstadt wird ab September das Netz auf den auf den Norden Melle-Mittes sowie auf Gesmold ausgeweitet.

Leaflet - OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

„Melle nimmt innerhalb unserer Netzregion eine wichtige Rolle ein.  Deswegen kündigen wir bereits heute – wenige Monate nach Start der ersten Ausbauprojekte – zwei zusätzliche Projekt an“, erklärt Sascha Zink, Leiter Kommunales & Politik bei Glasfaser Nordwest. „Im Norden der Stadt sowie in Gesmold werden wir weitere 1.700 Haushalte und Unternehmen mit FTTH-Anschlüssen versorgen. Damit steigt unser Ausbauvolumen in Melle auf über 4.900 Glasfaseranschlüsse.“

„Wir freuen uns über den eigenwirtschaftlichen Ausbau von Glasfaser Nordwest“, erklärt Bürgermeister Reinhard Scholz. Schnelles Internet sei „nicht nur ein wichtiger Standortfaktor für die heimische Wirtschaft, sondern auch für die privaten Haushalte“. Der jetzige Ausbau vervollständige das Glasfaserangebot im innerstädtischen Bereich. Der Verwaltungschef begrüßt in diesem Zusammenhang die Planung, dass die Glasfaser Nordwest auch einen der ländlicheren Ortskerne vollständig mit Breitbandanschlüssen versehen möchte. Er verbindet damit die Hoffnung und die Erwartung, dass auch die anderen Meller Stadtteile vom Glasfaserausbau profitieren können.

Neue Zuku