Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

21.09.2021

Bockhorn bekommt schnelles Glasfasernetz mit 2.200 Anschlüssen

Das Telekom und EWE Joint Venture Glasfaser Nordwest wird in Bockhorn rund 2.200 Glasfaseranschlüsse ausbauen. Die Bauarbeiten für das neue Breitbandnetz soll spätestens im November starten und in unter einem Jahr abgeschlossen werden. Bis zu 1.000 Mbit/s Bandbreite werden die Anlieger erhalten.   

Leaflet - OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Die rasante Veränderung der Lebens- und Arbeitswelten in den vergangenen Jahren hat gezeigt, wie wichtig der Ausbau von zukunftsfähigen Breitbandanschlüssen ist. In Bockhorn wird dies nun Realität: Der Ausbau eines umfassenden Glasfasernetzes durch Glasfaser Nordwest steht an. „Wir freuen uns sehr, dass heute der Ausbau hier in Bockhorn anläuft. Wir möchten über 2.200 Haushalte und Unternehmen mit Glasfaseranschlüssen versorgen und hoffen so einen echten Beitrag zur Digitalisierung der Gemeinde zu leisten“, sagt Sascha Zink, Leiter Kommunales & Politik bei Glasfaser Nordwest. Auch Bürgermeister Thorsten Krettek freut sich über das Projekt: „Der Glasfaserausbau ist in unserer Region sehr wichtig. Es freut uns, dass die Glasfaser Nordwest nun den Ausbau beginnt. Das ist der erste Schritt in die richtige Richtung. Wir schauen gebannt in die Zukunft.”

Neue Zukunftssicherheit durch moderne Infrastruktur

Glasfaser Nordwest wird echte FTTH-Anschlüsse („Fiber To The Home“ – Glasfaser bis ins Haus) ausbauen. Das Glasfasernetz wird bis in die Häuser und Wohnungen der Anwohner verlegt. „Dadurch ist das Netz besonders stabil und ermöglicht sehr hohe Bandbreiten. Von Beginn an werden Geschwindigkeiten von bis zu 1 Gbit/s, also 1.000 Mbit/s, möglich sein“, erklärt Zink.

Der Ausbau startet ab November auf öffentlichem Grund mit dem Bau des Verteilnetzes. Dieses besteht aus vielen unterirdischen Hauptkabeln und diversen Knotenpunkten. Die Glasfasern enden zunächst vor den Grundstücken der Anwohner – sobald ein Interessent dann einen Glasfaseranschluss beauftragt, wird die Immobilie an das Netz angeschlossen.

Mehr Freiheiten bei der Anbieterwahl

Glasfaser Nordwest ist reiner Infrastrukturanbieter und vertreibt keine eigenen Endkundenprodukte. Um einen der neuen Anschlüsse und den passenden Internettarif zu beauftragen, können sich Interessenten an einen der Vermarktungspartner von uns wenden. In Bockhorn sind das Telekom und EWE. Glasfaser Nordwest stellt in Aussicht, dass spätestens ab April bestellt werden kann. Kurz danach werden die ersten Kunden bereits an das neue Netz angeschlossen.

Interessenten können sich auf der Website von Glasfaser Nordwest über das Ausbauprojekt informieren. Dieses wurde in drei Bauabschnitte aufgeteilt: Bockhorn Nord, Süd und West. Auf einer Projektseiten gibt es interaktive Karten sowie weitere technische Informationen zum Ausbau der Hausanschlüsse.

Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen und wird hierfür bis zu zwei Milliarden Euro invest