Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

01.11.2021

Open Access: Die Stadtwerke Buxtehude vermarkten Glasfaserprodukte über das Netz von Glasfaser Nordwest

Vertragsunterzeichnung von Glasfaser Nordwest und den Stadtwerken Buxtehude. Teilnehmer v.l.n.r.: René Back, technischer Bereichsleiter/Prokurist SWB; Andreas Mayer, Geschäftsführer GFNW; Stefan Babis, Geschäftsführer SWB; Martin Saßen, Produktmanager GFNW; Daniel Berheide, kaufm. Bereichsleiter/Prokurist SWB

Gute Nachricht für Haushalte und Unternehmen in Buxtehude: Noch ab diesem Jahr werden die Stadtwerke Buxtehude eigene Glasfaserprodukte über das neue Breitbandnetz vermarkten, das derzeit von Glasfaser Nordwest im Norden der Stadt ausgebaut wird. Über 7.000 Glasfaseranschlüsse werden hier vorbereitet. Einen entsprechenden Vertrag für diese Vermarktungskooperation haben Andreas Mayer, Geschäftsführer von Glasfaser Nordwest, und Stefan Babis, Geschäftsführer der Stadtwerke Buxtehude, heute unterzeichnet.

Buxtehude/Oldenburg. Erst im Mai hat Glasfaser Nordwest angekündigt, den Norden von Buxtehude mit einem modernen Glasfasernetz zu erschließen. Über 7.000 Haushalte und Unternehmen werden hier ab dem kommenden Jahr mit bis zu 1.000 Mbit/s surfen können. Nur wenige Wochen nach dieser Ankündigung startete der Ausbau. Für dieses Projekt arbeitet Glasfaser Nordwest auch mit den Stadtwerken zusammen, denn bereits verbaute Leerrohre der Stadtwerke werden genutzt, um die Tiefbauarbeiten zu beschleunigen.

Nun haben sich beide Unternehmen auf eine weitere Kooperation geeinigt: Die Stadtwerke bekommen vollen Zugriff auf die Netzinfrastruktur von Glasfaser Nordwest und können ein eigenes Produktportfolio darüber anbieten. Die von den Stadtwerken Buxtehude angebotenen Tarife starten bei 300 Mbit/s Bandbreite und reichen bis hin zu 1.000 Mbit/s . Damit reihen sich die Stadtwerke neben den bereits vorhandenen Vermarktungspartnern EWE und Telekom ein.

„Diese Kooperation ist ein großartiges Zeichen für die Haushalte und Unternehmen in Buxtehude. Nun können sich die Endkunden zwischen gleich drei Anbietern entscheiden: EWE, Telekom und den Stadtwerken Buxtehude“, sagt Geschäftsführer Andreas Mayer. „Der diskriminierungsfreie Zugang zu unserem Netz – auch Open Access genannt – ist ein fester Bestandteil unserer DNA.  Wir freuen uns daher sehr, dass sich die Stadtwerke Buxtehude für die Kooperation mit uns entschieden haben.“

Auch der Stadtwerke Geschäftsführer Stefan Babis freut sich über die Vermarktungskooperation: „Für die Bewohner in den Ausbaugebieten der GFNW ist das eine tolle Nachricht. Von Beginn an steht mit Breitband Buxtehude das glasfaserbasierte Internet-, Telefon- und TV-Angebot der Stadtwerke Buxtehude als starke Alternative zur Verfügung.“

Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte bis zu 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen und wird hierfür bis zu zwei Milliarden Euro investieren. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Zunächst werden die Partner EWE und Telekom Deutschland das Netz von Glasfaser Nordwest nutzen – perspektivisch sollen Kooperationen mit weiteren Vermarktungspartnern folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.