Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

12.08.2022

Kooperationsvertrag und größere Anbieterauswahl: Jork bekommt 3.500 Glasfaseranschlüsse

  • Glasfaser Nordwest wird in Jork 3.500 Glasfaseranschlüsse bauen.
  • Um den Ausbau schnell und zielführend voranzutreiben, wurde ein entsprechender Kooperationsvertrag unterzeichnet.
  • Neben Telekom und EWE vermarkten die Stadtwerke Buxtehude ab Oktober 2022 auch FTTH-Anschlüsse und -tarife.

Schnelles Internet ist für nahezu alle Bereiche des täglichen Lebens wichtig. Egal ob beim Arbeiten, der Videotelefonie mit Freunden und Familie oder dem Streamen von Filmen und Musik – es wird Bandbreite benötigt! Und in Jork geht es nun in großen Schritten los: Glasfaser Nordwest, das Joint Venture von EWE und Telekom, und die Gemeinde Jork haben eine gemeinsame Vereinbarung über den Glasfaserausbau in Jork unterzeichnet.

Darin wurden die wichtigsten Aufgaben und Anforderungen an das neue Ausbauprojekt aufgeführt, das knapp 3.500 Haushalte und Unternehmen mit modernen Breitbandanschlüssen versorgen wird. Gemeinsames Interesse besteht darin, den Ausbau besonders schnell und zielführend umzusetzen und so die Digitalisierung der Gemeinde weiter voranzutreiben.

Sascha Zink betont die gute Partnerschaft zwischen Gemeinde und Glasfaser Nordwest: „Die ersten Umsetzungsschritte für dieses Ausbauprojekt laufen auf Hochtouren und wir freuen uns, dass wir uns auf einen gemeinsamen Kurs geeinigt haben. Mit diesem Kooperationsvertrag steht dem Ausbau des FTTH-Netzes nichts im Wege. Anwohnerinnen und Anwohner in Jork bekommen durch uns Glasfaser bis in jedes Haus und bis in jede Wohneinheit.“

Glasfaser Nordwest ist reiner Infrastrukturanbieter und vertreibt keine eigenen Glasfasertarife. Gemäß dem Open Access-Ansatz stellt das Unternehmen die neue Infrastruktur dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei und zu gleichen Konditionen zur Verfügung. Neu ist, dass die Stadtwerke Buxtehude neben EWE und Telekom als dritter Vermarktungspartner Glasfaseranschlüsse in Jork vertreiben. „Open Access bedeutet, dass Anwohnerinnen und Anwohner eine freie Wahl haben und zwischen unterschiedlichen Anbietern und unterschiedlichen Angeboten entscheiden können. Wir freuen uns ausgesprochen, dass Kundinnen und Kunden nun zwischen Telekom, EWE und den Stadtwerken Buxtehude wählen können“, erklärt Sascha Zink. Auch Stefan Babis, Geschäftsführer der Stadtwerke Buxtehude, freut sich über das neue Projekt in Jork: „Sehr gerne führen wir die in Buxtehude etablierte Zusammenarbeit mit Glasfaser Nordwest in Jork fort und freuen uns, dass wir auch hier unsere attraktiven Produkte der Marke Breitband Buxtehude anbieten können.“

Die Vermarktung der Glasfaserprodukte startet ab dem 05.10.2022.

Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte mindestens 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Neben EWE und Telekom wird das Netz bereits heute von weiteren Telekommunikationsanbietern genutzt – perspektivisch sollen weitere Kooperationen folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.