Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

16.11.2022

Baustart in Jork noch dieses Jahr: Glasfaser Nordwest beginnt Breitbandausbau früher als geplant

  • Im Juli hat Glasfaser Nordwest den Ausbau eines Glasfasernetzes in Jork für über 3.500 Haushalte und Unternehmen angekündigt.
  • Bereits seit Oktober können Anwohner bei den Stadtwerken Buxtehude, der EWE oder der Telekom einen passenden Glasfaseranschluss beauftragen.
  • Nun wird Glasfaser Nordwest bereits im Dezember mit dem Bau des Glasfasernetzes starten.
Leaflet - OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden

Nun geht es schnell: Glasfaser Nordwest, ein Gemeinschaftsunternehmen von Telekom und EWE, wird bereits im Dezember mit dem Ausbau des neuen Glasfasernetzes in Jork starten – ursprünglich wurde ein Baustart für 2023 angekündigt. Die Glasfasern sollen rund 3.500 Haushalte und Unternehmen erreichen und für Bandbreiten von bis zu 1.000 Mbit/s sorgen.

Ausbau in zwei Stufen

„Die Planungen für das neue FTTH-Netz in Jork sind vollständig abgeschlossen“ sagt Andreas Mayer, Co-Geschäftsführer von Glasfaser Nordwest. „Außerdem kann unser Ausbaupartner kurzfristig neue Ressourcen bereitstellen. Es sind also alle Voraussetzungen für einen früheren Baustart erfüllt und wir können bereits in wenigen Wochen loslegen“, fügt Mayer hinzu.

Der Ausbau beginnt zunächst auf öffentlichem Grund mit dem Verteilnetz. Dieses besteht aus vielen unterirdischen Hauptkabeln und diversen Knotenpunkten. Die Glasfasern enden dann vor den Grundstücken der Anwohner – sobald ein Interessent einen Glasfaseranschluss beauftragt, wird die Immobilie an das Netz angeschlossen.

Vermarktung bereits erfolgreich gestartet

Glasfaser Nordwest ist reiner Infrastrukturanbieter und vertreibt keine eigenen Endkundenprodukte. Um einen FTTH-Anschluss und den passenden Internettarif zu beauftragen, können sich die Anwohner an Telekom,EWE oder die Stadtwerke Buxtehude wenden.  Geschäftsführer Andreas Mayer zur Vermarktung: „Bereits seit Oktober können Interessierte ihren eigenen Glasfaseranschluss bei unseren Partnern bestellen. Wir sind von der Nachfrage begeistert und freuen uns deshalb besonders, dass der Ausbau nun noch früher starten kann als erwartet.“

Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte mindestens 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Neben EWE und Telekom wird das Netz bereits heute von weiteren Telekommunikationsanbietern genutzt – perspektivisch sollen weitere Kooperationen folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.