Glasfaser-Technologie einfach erklärt

Das kann unser neues Netz

Das Glasfasernetz sorgt für eine bessere Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen und für mehr Lebensqualität in der Region. Denn als modernste Internet-Technologie unserer Zeit ist Glasfaser eine wichtige Basis für den Alltag der Zukunft. Das Besondere daran: Kunden profitieren jederzeit von der vollen Bandbreite, da jedem einzelnen eine separate Glasfaser zur Verfügung gestellt wird.

Es gibt noch weitere Vorteile: Während Kupferkabel elektrische Signale zur Datenübertragung nutzen, rasen die Daten im Glasfasernetz als Lichtsignale durch die Leitungen. Dadurch sind erheblich höhere Bandbreiten von bis zu 1.000 MBit/s möglich. Außerdem werden die übertragenen Daten nicht von magnetischen Störfeldern beeinflusst.

Schneller Ausbau für bis zu 1,5 Mio. Haushalten

So kommt die Glasfaser zu Ihnen

Für eine schnellere Versorgung konzentrieren wir uns ausschließlich auf den Ausbau des Glasfasernetzes in der Region. Die Telekommunikationsanbieter sind dafür zuständig, dass Ihr Haus nach einigen Tiefbau- und Montagearbeiten an das neue Glasfasernetz angeschlossen wird.

In der Regel erfolgt der Hausanschluss kurz nach der Bestellung des gewünschten Glasfasertarifs beim Telekommunikationsanbieter.

Zu den Tarifen

Werden Sie Partner

Gemeinsam bringen wir Glasfaser zu Ihren Kunden, Mietern und Bürgern

Mehr erfahren

Wir helfen Ihnen, ihr Fragen zu beantworten

Die häufigsten Fragen aus der Region Nordwest

Glasfasertechnologie

Glasfaser ist die Kommunikationstechnologie der Zukunft. Es handelt sich um ein physisches Medium, das Daten besonders schnell mit Lichtgeschwindigkeit überträgt. Glasfaserleitungen bestehen aus feinen, dünnen Fäden, die aus reinem Quarzglas gewonnen werden. Diese sind von einem Glasmantel umgeben, der wiederum mit Kunststoff überzogen ist. Somit sind Glasfaserkabel besonders verschleißarm, witterungs– und feuerbeständig, chemisch resistent und lassen sich aufgrund ihrer hohen Elastizität gut verlegen

FTTH ist die Abkürzung für „Fiber to the home“ (engl. für.: Glasfaserleitung bis in die Wohnung). Bei einem Glasfaseranschluss wird eine Glasfaserleitung nicht nur bis zum Verteilerkasten auf dem Bürgersteig oder in den Keller des Hauses verlegt, sondern führt in Ein-, Doppel- oder Mehrfamilienhäusern  bis in die Wohnungen. Im Gegensatz zu klassischen Kupferleitungen, bei denen Signale durch elektrische Impulse übertragen werden, ist das Übertragungspotenzial von Glasfaserleitungen nahezu unbegrenzt, da die Signale hier mithilfe von Licht übertragen werden. Zudem weisen Glasfaser- gegenüber Kupferleitungen fast keine Dämpfung auf. Der Kunde profitiert von konstanten, hohe Bandbreiten unabhängig von der Leitungslänge.

Alte Kupferleitungen für Telefon- und ISDN-Anschlüsse, die bis in die 1990er Jahre verlegt wurden, können mit den heutigen Anforderungen an die Datenübertragung nicht länger mithalten. Der Datenverbrauch im Internet ist in den vergangenen Jahren stark gestiegen. Mithilfe der Glasfasertechnologie sind Sie als Eigentümer auch in Zukunft bestens auf die zunehmenden Anforderungen vorbereitet, da das Potenzial der Glasfaserleitungen nahezu unbeschränkt ist. Zudem haben Sie den Vorteil, dass ein Glasfaseranschluss deutlich zur Wertsteigerung Ihrer Immobilie und zu zufriedenen Mietern beiträgt. Davon profitieren Kinder, Familien, Berufstätige und Senioren.

Der entscheidende Vorteil gegenüber alten Kupferkabeln liegt bei der verlustfreien Übertragung von sehr großen Datenmengen, die störungsfrei und mit Lichtgeschwindigkeit übertragen werden. Die Signalübertragung in Kupferkabeln dagegen kann beispielsweise durch elektronische Einflüsse oder Magnetfelder erheblich beeinträchtigt werden.

Nein, Glasfaserkabel sind weder gefährlich noch gesundheitsschädlich. Es entstehen weder Magnetfelder noch sonstige Strahlung. Durch die Glasfaser wird lediglich Licht übertragen. Da das Kabel zudem nicht elektrisch leitend ist, besteht auch keine Gefahr oder Beeinträchtigung durch Blitzeinschläge oder sonstige Überspannungen.

Mehrfamilienhäuser

Zunächst starten die Telekommunikationsanbieter ihre Vorvermarktung. Danach startet der Bau. Bevor es auf Ihrem Grundstück losgehen kann, müssen wir zunächst nach und nach die Glasfaserleitungen bis zu den Grundstücken verlegen. Die Bereitstellung des Glasfaseranschlusses kann bis zu 12 Monate dauern.

Sämtliche Mieter Ihrer Immobilie können von dem Glasfaseranschluss Ihrer Immobilie profitieren. Dazu müssen Ihre Mieter lediglich einen Glasfasertarif buchen. Der Innenausbau Ihrer Immobilie erfolgt so, dass auch später Glasfaseranschlüsse zu allen Wohnungen hergestellt werden können. Wir stellen Ihnen nach der Zustimmung Materialien zur Verfügung, mit denen Sie alle Mieter Ihrer Immobilie informieren können.

Bitte wenden Sie sich für weitere Immobilien im Ausbaugebiet als Privateigentümer oder als Immobiliengesellschaft an info@glasfaser-nordwest.de.

Ja, das können Sie. Bitte senden Sie eine E-Mail an info@glasfaser-nordwest.de.

Wir freuen uns auf einen persönlichen Kontakt mit Ihnen. Bitte senden Sie eine E-Mail an info@glasfaser-nordwest.de.

Installation

Alle Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück sowie notwendigen innenbaulichen Maßnahmen werden falls nötig im Rahmen eines Besichtigungstermins im Falle von Mehrfamilienhäusern vor Ort geklärt und mit Ihnen besprochen. Für Terminabsprachen setzen wir uns direkt mit Ihnen in Verbindung.

Nachdem Sie und  weitere Eigentümer im Aktionszeitraum dem Wunsch Ihrer Mieter nach einem Glasfaseranschluss zugestimmt haben, beginnen wir mit dem Glasfaserausbau in Ihrem Ort. Der Glasfaserausbau beginnt mit dem Aufstellen von Netzverteilerkästen und dem Verlegen von Glasfaserleitungen unter Straßen und Gehwegen.

Abhängig von der Situation vor Ort wird Ihre Immobilie binnen eines Tages an das örtliche Glasfasernetz angeschlossen. Dies geschieht meistens unterirdisch durch ein vorhandenes Leerrohr beziehungsweise mithilfe einer Bodenrakete. Manchmal muss auch ein kleiner Graben vor dem Haus ausgehoben werden. Am Ende der Bauarbeiten werden zwei Rohre mit einem Durchmesser von wenigen Millimetern unterirdisch bis an Ihr Haus gelegt.

Im Anschluss an die Bauarbeiten wird für den Hausanschluss die Glasfaser in die bereits vorhandenen Rohre gezogen, durch wenige Millimeter großes Loch in der Hauswand geführt und mit dem Glasfaseranschlusspunkt verbunden. Anschließend wird dieses Loch fachmännisch gas- und wasserdicht verschlossen. Dort, wo die Glasfaser ins Haus eintritt – in der Regel im Keller – installieren wir einen Hausanschlusspunkt. Bei einem Mehrfamilienhaus wird die Verlegung mit dem Eigentümer/Verwalter oder einer bevollmächtigten Person vorab besprochen. Wir informieren Sie über diesen Termin und dokumentieren ihn schriftlich für Sie.

Der Ausbau innerhalb Ihrer Immobilie variiert aufgrund der örtlichen Gegebenheiten. Teilweise können vorhandene Leerrohre für die Steigleitung  genutzt werden. Sofern keine nutzbaren Strukturen vorhanden sind, können nachträglich Aufputzlösungen installiert werden. In der Wohnung Ihrer Mieterin oder Ihres Mieters wird  eine Glasfaserdose installiert. Eine Glasfaserleitung wird vom Hausanschlusspunkt in jede Wohnung verlegt, für die ein Glasfaseranschluss beauftragt wurde.