Pressemitteilung

Ansprechpartnerin

Tomke Hollander

Bei Fragen können Sie sich an presse@glasfaser-nordwest.de wenden

21.07.2022

Open Access: Die TKRZ Stadtwerke GmbH und Glasfaser Nordwest unterzeichnen Vermarktungskooperation

Gute Nachricht für Haushalte und Unternehmen in Emsdetten: Noch in diesem Jahr wird die TKRZ Stadtwerke GmbH eigene Glasfaserprodukte über das neue Breitbandnetz vermarkten. Das Netz umfasst über 9.600 Glasfaseranschlüsse, die von Glasfaser Nordwest im Osten und Westen der Stadt ausgebaut wurden. Einen entsprechenden Vertrag für diese Vermarktungskooperation haben Andreas Mayer, Geschäftsführer von Glasfaser Nordwest, und Jürgen B. Schmidt, Geschäftsführer der hundertprozentigen Tochter TKRZ der Stadtwerke Emsdetten, gestern unterzeichnet.

Die TKRZ Stadtwerke GmbH und Glasfaser Nordwest unterzeichnen Vermarktungskooperation. Teilnehmer (v. l. n. r.): Bürgermeister Oliver Kellner, Andreas Mayer (Geschäftsführer GFNW), Jürgen B. Schmidt (Geschäftsführer TKRZ) und Martin Lüke (Aufsichtsratsvorsitzender Stadtwerke Emsdetten GmbH).

Emsdetten/Oldenburg, 21.07.2022. Erst vor wenigen Monaten hat Glasfaser Nordwest den Glasfaserausbau im Osten und Westen Emsdettens abgeschlossen. Knapp 10.000 Haushalte und Unternehmen haben seitdem die Möglichkeit, mit bis zu 1.000 Mbit/s im Internet zu surfen.

Gut zwei Jahre zuvor hatten sich die Stadt Emsdetten, Stadtwerke Emsdetten, TKRZ und Glasfaser Nordwest bereits auf einen gemeinsamen Kurs für die Digitalisierung der Stadt geeinigt. Die Parteien haben Vereinbarungen und Verträge über den Glasfaserausbau in der Stadt unterzeichnet. Das gemeinsame Ziel ist es seither gewesen, die Anwohner*innen und Unternehmen vor Ort schnell und effektiv mit modernen Breitbandanschlüssen zu versorgen, um so die Digitalisierung der Region voranzutreiben.

Nun haben sich beide Unternehmen auf eine Kooperation geeinigt: TKRZ bekommt vollen Zugriff auf die Netzinfrastruktur von Glasfaser Nordwest und kann darüber ein eigenes Produktportfolio anbieten. Die von TKRZ angebotenen Tarife starten bei 300 Mbit/s Bandbreite und reichen bis hin zu 1.000 Mbit/s. Damit reiht sich TKRZ als dritter Anbieter neben EWE und Telekom in Emsdetten ein.

„Seit der Gründung von Glasfaser Nordwest im Jahr 2020 stehen wir neben dem eigenwirtschaftlichen Infrastrukturausbau für ein offenes Netz, das allen Telekommunikationsunternehmen diskriminierungsfrei zur Verfügung steht. Der Open Access-Ansatz ist ein elementarer Bestandteil unserer DNA und gibt Haushalten und Unternehmen mehr Freiheit“, erklärt Andreas Mayer, Geschäftsführer von Glasfaser Nordwest. „Diese Kooperation ist ein großartiges Zeichen für die Emsdettener. Nun können sich die Endkunden auch für TKRZ entscheiden. Wir freuen uns daher ausgesprochen, dass sich die TKRZ für diese Kooperation mit uns entschieden hat.“

Auch TKRZ Geschäftsführer Jürgen B. Schmidt freut sich über die Vermarktungskooperation: „Unser Ziel ist und war es immer, in ganz Emsdetten Kunden mit Breitbandlösungen zu versorgen und mit dieser Kooperation ist ein weiterer wichtiger Schritt gemacht.“

Bürgermeister Oliver Kellner hebt die Vorteile der Kooperation wie folgt hervor: „Nun haben die Bürger*innen auch die Möglichkeit bei einem lokalen Unternehmen Kunde im Glasfaser Nordwest Gebiet zu werden. Ich begrüße daher diesen Vertragsschluss beider Unternehmen, von welchem die Emsdettener Bürger*innen profitieren werden, sehr.“

„Nach konstruktiven Gesprächen und Verhandlungen haben wir einen gemeinsamen Kurs festgelegt. Als Infrastrukturanbieter stellen wir der TKRZ glasfaserbasierte Vorleistungen in unseren Ausbaugebieten Emsdetten Ost und West zur Verfügung. TKRZ produziert dann auf Basis dieser Vorleistungen vollwertige Telekommunikationsangebote für den Kunden“, erklärt Martin Saßen, Leiter Produktmanagement von Glasfaser Nordwest.

Inga Hagemann, kaufmännische Leiterin der TKRZ, erklärt das weitere Vorgehen: „Wir sind gerade dabei, die Anschlussadressen in unsere Onlinebestellstrecke aufzunehmen, sodass die Bürger*innen sowohl auf unserer Webseite als auch bei uns vor Ort einen Vertrag schließen können. Details zum möglichen Schaltungstermin werden dann in der direkten Kommunikation mit dem Kunden besprochen.“

Vertragsunterzeichnung von TKRZ und Glasfaser Nordwest. Teilnehmer (v. l. n. r.): Jürgen B. Schmidt (Geschäftsführer TKRZ), Inga Hagemann (Kaufm. Leiterin TKRZ), Andreas Meyer (Geschäftsführer GFNW), Martin Sassen ( Leiter Produktmanagement GFNW) und Justina Reinert (Key Account Managerin GFNW).
Über Glasfaser Nordwest

Das Unternehmen Glasfaser Nordwest wurde Anfang 2020 als Joint Venture von Telekom Deutschland GmbH und EWE AG gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen im Paritätsprinzip übernimmt in großen Teilen des Nordwestens den eigenwirtschaftlichen FTTH-Ausbau. Dabei ist Glasfaser Nordwest für die Ausbauentscheidung und -koordinierung sowie den Betrieb des Netzes verantwortlich. Das Joint Venture möchte mindestens 1,5 Millionen Haushalte und Unternehmensstandorte mit Glasfaser erreichen. Diese neue Infrastruktur wird dem gesamten Telekommunikationsmarkt diskriminierungsfrei zur Verfügung gestellt. Neben EWE und Telekom wird das Netz bereits heute von weiteren Telekommunikationsanbietern genutzt – perspektivisch sollen weitere Kooperationen folgen. Diese Öffnung des Netzes für andere Marktteilnehmer sorgt dafür, dass die Menschen im Nordwesten mehr Freiheiten bei der Wahl des Telekommunikationsanbieters haben.